S 72 - Grattis Falken - 85. Geburtstag, Baujahr 1935

Der Drachen wurde in Göteborg in einem Wettbewerb der königlichen Segelgesellschaft GKSS 1929,
den Johan Anker gewann erfunden. Die Zeitschrift YACHT bezeichnete die Drachenklasse bereits 1935 als Zukunftsklasse und würde damit Recht behalten.

Göterborg an der Bästküste Schwedens ist auch die Hemmat des Falken, der 1935 für einen (noch unbekannten) Fabrikdirektor in Falkenberg gebaut wurde.

Im Aufbruchjahr der Drachen, 1935 wurden in Schweden 22 neue Drachen gebaut und unter den Nummern S 63 - 40 registriert. Der Falken mit der Nummer S 72 wurde wahrscheinlich Mitte des Jahres in Göteborg, auf von einer Werft auf Färjenäs ausgeliefert. Im Ortsteil Färjenäs am Ufer des Göta Älv standen damals 3 Werften für Fischerboote.
  • Mobergs Varv
  • Abrahamsson och söner
  • Arvidsson & söner varv
Nach Auskunft von Björn Hammer, von der Svenska Drakeföreningen ist im Register von 1972 als Hersteller des  Drachen mit der Nummer S-72 die Werft Arvidsson & söner auf Färjenäs verzeichnet. 

Dokumentierte Vorbesitzer:
  1. Erstbesitzer Fabrikdirektor in Falkenberg 1935 - 195x
  2. Jerker Andersson 1972-76
  3. Conny Karsson 1976-1979
  4. Jonas Lagerholm, Göteborg 1979-1984
  5. Lars Knaapi 1984-1991
  6. Roger Jannerfos, Uddevalla 1991-2004
  7. Johan Boström 2004-2007
  8. Drachensegler 2008 -